Weihnachtsfeeling für trauernde Kinder – trotz Trauer und Corona

Leider konnten im letzten Jahr durch die Pandemie viele der zum Projekt „Leben mit dem Tod- trauernde Familien begleiten“ gehörenden und zur Tradition gewordenen Events nicht stattfinden. Da lag die Befürchtung nahe, dass auch die alljährliche Weihnachtsaktion, die Renate, Gerald und Lea Gronewald ins Leben gerufen haben nicht stattfinden könnte. Seit nunmehr 6 Jahren sorgt die engagierte Familie Gronewald mit viel Herz und mit ihren fleißigen Helfern dafür, dass Kinder und Jugendliche, deren Familien durch den Tod in eine finanzielle Schieflage geraten sind, dennoch Weihnachtsgeschenke bekommen.

Obwohl das jährliche gesellige Beisammensein an einem Adventssonntag im Garten der Familie Gronewald mit Glühwein, frischen Waffeln und musikalischer Liveuntermalung bei dem Spenden für die Weihnachtsgeschenke gesammelt wurden, ausfallen musste, ermöglichte die erfinderische Familie Gronewald mit dem Verkauf von auserlesenen, selbsthergestellten Kunsthandwerken, die Geschenke für die trauernden Kinder und Jugendlichen. Dank der Einnahmen, die durch den Verkauf des Selbstgebastelten gesammelt werden konnten und insgesamt 1.050.- Euro Spenden von Freunden, Bekannten und Nachbarn wurden für 20 Kinder und Jugendliche Wünsche erfüllt.

Der Einsatz der Familie Gronewald und den zahlreichen aktiven Helfern hat sich gelohnt. Durch Zusammenhalt, mit viel Herz, Mühe und Zuversicht haben sie ihr gemeinsames Ziel erreicht:  trauernden Familien in dieser düsteren Zeit eine Freude zu machen.

Das ist Weihnachten!

Danke Euch allen von Herzen im Namen aller betroffenen Familien.

Kommentare sind geschlossen.