Qualität, Qualitätssicherung und Kosten des Leistungsangebots

Die Arbeit im Institut wird statistisch, dokumentarisch und analytisch-bewertend begleitet. So hat das Institut Dellanima spezielle Anamnesebögen zur qualifizierten Unterstützung trauernder Kinder und Erwachsener entwickelt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsergebnisse sowie eigene durch kritische Reflektion gewonnene Auffassungen fließen kontinuierlich in die theoretische wie praktische Arbeit des Instituts Dellanima ein. Fortbildungen zu praxisrelevanten und inhaltlichen Themen sind ebenso obligatorisch wie regelmäßige monatliche Supervisionen, Teamarbeit, kollegiale Beratung, Austausch und Kooperation mit Fachkollegen und Fachkolleginnen sowie Fallbesprechungen. Das Institut arbeitet unter anderem eng mit Medizinern, Notfallseelsorgern, Steuer- und Schuldnerberatung, Suchtberatungen, Traumazentren, Polizei, Kirchen, Erziehungsberatungsstellen, Jugendämtern, Hospizen, psychiatrischen Kliniken und Fachstellen zusammen. In bestimmten Fällen ist die Klärung der psychiatrischen Perspektive notwendig, um verantwortlich festzustellen, ob ein Krankheitsbild im Sinne des ICD 11 vorliegt. Die fachliche Kompetenz erlaubt es dem Institut Dellanima, solche Diagnosen zu stellen. Patienten werden dann therapeutisch begleitet bzw. an entsprechende Fachärzte verwiesen.
Zur Qualität gehört auch die Realisierung von Finanzierungsmöglichkeiten professioneller, qualifizierter Trauerbegleitung: Jedem Trauernden sollte professionelle, bedürfnisorientierte Unterstützung kostenfrei zugänglich sein.

Deshalb hat das Institut Dellanima das Kooperationsprojekt „Leben mit dem Tod – Trauernde Familien begleiten“ entwickelt. Die Leitung dieses Projekts sowie andere Arbeiten werden seit nunmehr neun Jahren ehrenamtlich geleistet. Die Räume des Instituts Dellanima sowie das Arbeitsmaterial und die Literatur stehen dem Projekt ebenfalls seit 2012 kostenfrei zur Verfügung. Die Räume werden auf privater Ebene gereinigt, beheizt und mit Wasser versorgt. Jedem Trauernden werden kostenfrei Getränke zur Verfügung gestellt, die privat finanziert werden.

Durch das Kooperationsprojekt des Instituts Dellanima und des DRK konnten inzwischen viele Familien professionell und ihren Bedürfnissen entsprechend im Bereich der Trauerberatung kostenfrei begleitet werden. Zudem kooperiert das Institut Dellanima eng mit verschiedenen Jugendämtern, die in einigen Fällen die Kosten im Rahmen der ambulanten, sozialpädagogischen Hilfen im Rahmen der sozialpädagogischen Familienhilfe nach § 31 ff SGB VII und den Hilfen zur Erziehung nach § 27 ff. SGB VII übernehmen.