Fortbildungen – Vorträge – Workshops

Fortbildungen, Vorträge, Workshops, Inhouseschulungen

für verschiedene Berufsgruppen, Institutionen und Unternehmen sowie für Betroffene

Trauer- und Veränderungsprozesse sind Lebensthemen und betreffen uns alle. Darum ist es für mich wesentlich, die Anliegen sterbender und trauernder Menschen in den gesellschaftlichen Fokus zu rücken. Es geht mir darum, einen sensiblen, ressourcen- und bedürfnisorientierten Umgang mit Trauer und Abschied im beruflichen und persönlichen Kontext zu fördern. Die Unterstützung Trauernder sollte selbstverständlich aus dem sozialen Lebensumfeld kommen und zugleich Bestandteil verschiedener Professionen werden. Trauernde müssen hilfreichen Beistand erfahren, nicht nur in den ersten Stunden, Tagen und Wochen, sondern langfristig. Meine Fortbildungen, Seminare und Vorträge sollen dazu beitragen, diese Ziele zu realisieren.

Seit vielen Jahren bin ich in der praktischen Arbeit mit sterbenden und trauernden Kindern, Jugendlichen und deren Familien sowie Erwachsenen tätig. Davon profitiert auch meine inzwischen jahrelange Tätigkeit als Dozentin. In meinen Seminaren und Vorträgen sind mir Professionalität, Orientierung an der Praxis sowie wissenschaftliche Grundlagen ebenso wichtig wie eine wohltuende Atmosphäre, in der Inhalte zu schweren Lebensthemen nicht nur belastend und traurig, sondern anschaulich, bewegend und zugleich als Hommage an das Leben vermittelt werden.

Meine Zielgruppen sind u. a.

  • verschiedene Berufsgruppen wie Pädagog*innen, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen, Erzieher*innen, Psycholog*innen, hauptberufliche und ehrenamtliche Hospizmitarbeiter*innen, Seelsorger*innen, Mediziner*innen, Pflegepersonal, Mitarbeiter*innen in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Institutionen und Unternehmen
  • Polizei und Rettungskräfte

Meine Spezialgebiete sind u. a.

  • Trauerprozesse von Kindern, Jugendlichen und im System Familie,
  • Trauerbegleitung im Hospiz,
  • Befähigungskurse zur Trauerbegleitung im Ehrenamt, 80 Stunden anerkannt durch den BVT
  • Trauer von Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen,
  • Trauer nach dem Tod des Partners/der Partnerin,
  • Kreativ- und Erinnerungswerkstatt – praxisorientierte Methoden für die Trauerarbeit (Kinder/Jugendliche/Erwachsene)
  • Trauerprozesse nach dem Tod eines Kindes oder Geschwisters,
  • Trauer nach Früh- oder Fehlgeburt,
  • Männertrauer /Frauentrauer
  • Erschwerte u. komplizierte Trauerprozesse z. B. nach Tod eines Kindes, Suizid, Mord
  • Professionelle Begleitung im Rahmen von Einzelberatung oder Trauergruppen,
  • Trauerkoffer für das Hospiz: Gestaltung und Nutzung,
  • Aufbau und Leitung von Trauergruppen: Kindertrauer-, Eltern-, Frauen-, Männergruppe, Jugendcafé,
  • Biografiearbeit in der Trauerbegleitung,
  • Sterben, Tod und Trauer in Kita und Schule,
  • Sterben und Tod: fit für Gespräche mit Eltern und Kindern in der Kita oder Schule,
  • Trauer am Arbeitsplatz,
  • Trauerprozesse und Begleitung nach Trennungen,
  • Unterstützung bei Verlust von körperlichen, psychischen und geistigen Fähigkeiten,
  • Gestaltung von Abschieds- und Sterbeprozessen,
  • Resilienz und Burn-out Prophylaxe,
  • Ressourcen aktivieren, Grenzen und Selbstfürsorge
  • Umgang mit Krisen -überleben

In meinen Grundlagenseminaren und Vorträgen geht es darum, Menschen, die sich beruflich oder ehrenamtlich mit dem Umgang mit Veränderungs- und Verlustprozessen befassen, grundlegende Kenntnisse zur hilfreichen Begleitung Trauernder zu vermitteln. Hierzu zählen ein Basiswissen zu Trauerprozessen und Trauerreaktionen sowie zur Kommunikation mit Trauernden, praktische Hilfen, Methoden und Rituale im Umgang mit trauernden Menschen, ressourcen-, lösungs- und bedürfnisorientierte Unterstützung sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung zum Themenkomplex Sterben, Tod und Trauer und ein tragfähiges Selbstfürsorgemanagement für den eigenen ehrenamtlichen oder beruflichen Kontext.

Hierbei können spezifische Gruppen von Trauernden (z. B. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Angehörige von schwer Erkrankten, Mitarbeiter in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder Mitarbeiter in Hospizen …) oder besondere Fragestellungen (Kindertrauer, Trauer in der Familie, Trauer nach Suizid…) im Fokus stehen.

Meine Angebote für berufliche Zusatzqualifikationen und meine Fachvorträge und Workshops richten sich an Menschen, die ihre Qualifikationen vertiefen möchten. Die Inhalte meiner Seminare und Vorträge werden praxis- und berufsorientiert vermittelt. Dabei kann es um spezielle Gruppen von Trauernden oder besondere Fragestellungen im Trauerprozess in der ehrenamtlichen oder professionellen Beratung und Begleitung gehen (z. B. erschwerte und komplizierte Trauerprozesse, Trauer und Trauma, Suizid, die Leitung einer Kinder-, Jugend- oder Erwachsenentrauergruppe, Erstgespräche, Resilienz und Ressourcen, Kreative Methoden in der Trauerarbeit…). Interdisziplinäre Inhalte, die Zusammenarbeit und der Austausch mit anderen Fachrichtungen sowie Fachkollegen garantieren ein professionelles und vielseitiges Fortbildungs- und Vortragsangebot. Sprechen Sie mich gerne an.

Methodik und Struktur der Seminare

Die Inhalte meiner Seminare vermittle ich aus einer ganzheitlichen, systemischen, ressourcen- und lösungsorientierten Sichtweise. Ich gestalte meine Seminare mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Vorträgen, Einzel- und Gruppenarbeiten, Diskussionen, Übungseinheiten, Fallbesprechungen, methodisch-kreativen Arbeitseinheiten unter Berücksichtigung eigener Tätigkeitskontexte sowie Film- und Musikbeiträgen. Die Seminare orientieren sich an aktuellen, wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und Themen sowie an gesellschaftlichen Entwicklungen und Fragestellungen. Die Auseinandersetzung im beruflichen und ehrenamtlichen Umfeld mit Veränderungs- und Verlustprozessen erfordert neben Sachwissen die persönliche Reflektion eigener Verlusterfahrungen, eine persönliche, wertschätzende Haltung sowie Methoden der Psychohygiene. Diese werden auf Wunsch im Seminar erarbeitet und für die praktische Arbeit im jeweiligen beruflichen Kontext nutzbar gemacht.

Die Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote des Instituts Dellanima können in unterschiedlichen Formaten stattfinden. Sprechen Sie mich an: Gerne passe ich meine Seminare an die individuellen Vorstellungen Ihrer Einrichtung oder Ihres Unternehmens und der Seminarteilnehmer an.

Angebote für Betroffene in Ihrem Hospiz, in Ihrer Institution oder Ihrem Unternehmen

Der Fokus in meinen Vorträgen und Seminaren für Trauernde mit vielen Praxistipps liegt darauf aufzudecken, was im individuellen Trauerprozess helfen kann, das Überleben zu sichern, den Alltag zu bewältigen, Beziehungen neu zu gestalten, Rollen zu klären und wieder zu einem erfüllten, wenn auch anderen Leben zu finden. Deshalb geht es auch um entlastendes Wissen um Trauerreaktionen, Trauerprozesse und Verhaltensweisen des sozialen Umfelds. Ebenso vermittle ich allgemein verständlich Kenntnisse um Ressourcen sowie Strategien zum Umgang mit Trauerreaktionen und zur Auflösung von belastenden Glaubenssätzen. Die Notwendigkeit, der eigenen Trauer Zeit und Raum zu geben und die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Trauernden sind ebenfalls Teil meiner Angebote für Betroffene. Dies alles hat sich im Trauerprozess als sehr hilfreich und tragend erwiesen. Gerne stelle ich Ihnen mein vielseitiges Themenrepertoire vor oder gestalte ein individuelles Angebot für Sie. 

Ansprechende Location: Fortbildungen, Vorträge und Seminare können in den Räumen des Instituts, als Inhousesschulungen in geeigneten Räumen Ihrer Einrichtung/Ihres Unternehmens oder in einem externen Seminar- oder Tagungshaus stattfinden. Gerne vermittle ich entsprechende Räume oder Häuser.

Ich möchte Sie einladen, meine langjährigen, vielseitigen Erfahrungen sowie mein Wissen als Trauerfachberaterin, Referentin, Autorin und Therapeutin und meine Begeisterung für das Leben und den bestmöglichen Umgang mit den wesentlichen Lebensthemen zu nutzen. Ich freue mich, von Ihnen zu hören.