Phantasialand statt Kinderferientage

Statt der Kinderferientage in Waldbröl, gab es als Trostpflaster für die trauernden Kinder des Kooperationsprojekts „Leben mit dem Tod“ auf Grund von Corona einen Tag im Phantasialand.

In den letzten Jahren hat der Verein „Wir für Bergisch Gladbach“ mit der Linzenich Gruppe bereits mehrmals Kinderferientage für Bergisch Gladbacher Kinder, deren Eltern ihren Kindern keinenUrlaub ermöglichen können, durchgeführt.
Dieses Jahr sollte es nach Waldbröl in den Panaborapark gehen. Das musste leider durch die Coronaauflagen der Jugendherberge abgesagt werden.

Um die Enttäuschung der Kids ein wenig auszugleichen gab es als gar nicht mal so kleines Trostpflaster einen Tagesausflug ins Phantasialand, inklusive Mittagessen und Eis-Überraschung. Natürlich herrschte Maskenpflicht auf der Hin – und Rückfahrt im Bus und auch im Phantasialand selbst wurden alle Hygienevorschriften gewissenhaft eingehalten. Dank Corona und der besonderen Umstände waren die Wartezeiten an den Attraktionen rekordverdächtig kurz.

Für die 40 Kinder aus drei Trägerschaften, unter anderem aus dem Kooperationsprojekt des DRK und des Instituts Dellanima „Leben mit dem Tod – Trauernde Familien begleiten“ waren sechs ehrenamtliche Betreuer für die Kids da. Neben Olivia Sailer, der Leiterin der KiWo und Ferdinand Linzenich als Projektleiter, waren vier Mitarbeiter der Linzenich Gruppe, die auch als Hauptsponsor der Aktion in die Verantwortung geht dabei. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir kommendes Jahr die ausgefallene Reise in den Panabora-Park in Waldbröl nachholen können, sagte Ferdinand Linzenich. Und bis dahin genießen alle die schönen Erinnerungen an den Ausflugstag am 3.8.2020!

Kommentare sind geschlossen.