„Hits für’s Hospiz“ unterstützt DRK-Projekt mit 2.500€

Ein voller Erfolg war die Spendenverdopplungsaktion des Vereins „Hits für’s Hospiz“ zu Gunsten des DRK-Projektes Leben mit dem Tod. Bis zum 15. Februar wurden alle Spenden, die unter dem Stichwort „DRK-Trauerbegleitung“ beim DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. eingegangen sind, bis zu einer Gesamtsumme von 2.500€ durch den Verein Hits fürs Hospiz verdoppelt.

„Wir freuen uns riesig, dass wir das Spendenziel erreicht haben und sogar ein wenig darüber hinaus geschossen sind“, freut sich Projektleiterin Stephanie Witt-Loers. „Zahlreiche kleine und große Spenden sind in den vergangenen Monaten bei uns eingegangen. Dadurch kann gewährleistet werden, dass das Angebot für Betroffene auch in Zukunft kostenlos angeboten werden kann.“

Seit fünf Jahren bietet der DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. in Kooperation mit den Institut Dellanima qualifizierte und professionelle Trauerbegleitung und Beratung für trauernde Kinder, Jugendliche und deren Familien an. In dieser Zeit ist das Angebot entsprechend der Nachfrage gewachsen. Gab es zu Beginn lediglich die Kindertrauergruppe und ergänzend dazu Einzelbegleitungen, so wurde das Angebot schnell um ein Trauercafé für Jugendliche erweitert. Seit dem vergangenen Jahr werden zudem Gruppen für junge Witwen sowie für Betroffene nach dem Suizid eines Angehörigen angeboten. Ab März ergänzt ein Stammtisch für trauernde Männer das Portfolio des Projektes „Leben mit dem Tod“.

„Dass wir das Angebot in dem Maße vergrößern konnten, haben wir unseren zahlreichen Unterstützern zu verdanken.“ weiß Stephanie Witt-Loers. „Wir merken jeden Tag auf’s Neue, dass der Bedarf da und die Nachfrage nach Unterstützungsangeboten nach dem Tod eines nahestehenden Angehörigen sehr groß ist.“

Informationen zum Projekt und den einzelnen Angeboten erteilt Stephanie Witt-Loers unter der 02204-48 17 096 oder unter info@dellanima.de

Kommentare sind geschlossen.