Bethe-Stiftung unterstützt DRK-Projekt „Leben mit dem Tod“: Jede Spende wird verdoppelt

Der Verlust eines nahe stehenden Menschen ist für Kinder ein einschneidendes, schmerzvolles Erlebnis. Umso wichtiger ist es, dass betroffene Familien in ihrem Trauerprozess professionell und qualifiziert begleitet werden.

Diese Möglichkeit bietet der DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis e.V. in Kooperation mit dem Institut Dellanima. In dem Projekt „Leben mit dem Tod“ finden trauernde Kinder, Jugendliche und deren Familien Unterstützung, sowie Zeit und Raum ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Finanziert wird das Projekt ausschließlich durch Spenden. Eine Teilnahme ist für alle Betroffenen kostenlos.

Umso dankbarer ist das Deutsche Rote Kreuz für die Unterstützung der Bethe-Stiftung, die alle zweckgebundenen Spenden der kommenden drei Monate bis zu einer Gesamtsumme von 8.000€ verdoppeln wird.

Start der Spendenaktion ist der 19. Februar 2020. An diesem Tag findet im Friseursalon von Herrn Carsten Brand die „Kleinste Karnevalssitzung im Bergischen“ statt, deren Erlös unter anderem dem DRK-Projekt „Leben mit dem Tod“ zu Gute kommen soll. Lokale, karnevalistische Größen wie die Labbese, die Strunde Pänz, das Duo Pascal Lüders und viele mehr werden an diesem Nachmittag ab 16.00 Uhr für Stimmung an der St. Engelbert Straße 1 in Odenthal sorgen.

Wenn auch Sie das Projekt unterstützen möchten, können Sie dies mit Ihrer Spende tun. Auch diese wird selbstverständlich verdoppelt:


Kreissparkasse Köln
IBAN: DE84 3705 0299 0311 0016 59
BIC: COKSDE33XXX

Verwendungszweck: Spendenverdopplung Bethe-Stiftung / Leben mit dem Tod

Kommentare sind geschlossen.