Publikationen

Stephanie Witt-Loers

Publikationen in Buchform

  • Sterben, Tod und Trauer in der Schule – Eine Orientierunghilfe. Göttingen 2009,ISBN 978-3-525-58009-7.
  • Trauernde begleiten.Göttingen 2010, ISBN 978-3-525-63020-4.
  • Trauernde Jugendliche in der Schule. Göttingen 2012,ISBN 978-3-525-77008-5.
  • Kindertrauergruppen leiten. Ein Handbuch zu Grundlagen und Praxis. 2. Auflage. Göttingen 2017 ISBN 978-3-525-40287-0
  • Trauernde Jugendliche in der Familie.Göttingen 2014, ISBN 978-3-525-40229-0.
  • Wie Kinder Verlust erleben – und wie wir hilfreich begleiten können. Göttingen 2016. ISBN 978-3-525-70188-1
  • Nie wieder wirweiterleben von Frauen nach den Tod ihres Partners. Göttingen 2017 ISBN 978- 3-525-40278-8

Beiträge in Sammelwerken

  • Hilfreiche Unterstützung für trauernde Kinder.In: Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) (Hrsg.), Online-Familienhandbuch (Wassilios E. Fthenakis  Martin R. Textor), 28. August 2009,
  • Zum Tod eines Kindes. Informationen zu trauernden erwachsenen Bezugspersonen und Hinweise für eine Predigt.In: Beate Kowalski (Hrsg.):Er wischt die Tränen ab von jedem Gesicht. Predigten und pastorale Hilfen für Begräbnisfeiern. Stuttgart 2011, ISBN 978-3-460-08031-7, S. 131–144.
  • Zum Tod durch Suizid. Begegnungen mit Angehörigen nach einem Suizid, sowie Hinweise für eine Predigt.In: Beate Kowalski (Hrsg.): Er wischt die Tränen ab von jedem Gesicht. Predigten und pastorale Hilfen für Begräbnisfeiern. Stuttgart 2011, ISBN 978-3-460-08031-7, 145–151.
  • Kinder erleben die Trennung ihrer Eltern.In: Monika Müller, Franziska Röseberg (Hrsg.): Handbuch Kindertrauer. Die Begleitung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Göttingen 2014, ISBN 978-3-525-40227-6.
  • Wie können Eltern ihre Kinder unterstützen und begleiten?In: Monika Müller, Franziska Röseberg (Hrsg.): Handbuch Kindertrauer. Die Begleitung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Göttingen 2014, ISBN 978-3-525-40227-6.
  • Jugendlichen in ihrer Trauer Raum geben.In: Klaus Wegleitner, Dirk Blümke, Andreas Heller, Patrik Hofmacher (Hrsg.): Tod – Kein Thema für Kinder? Zulassen – Erfahren – Teilen. Verlust und Trauer im Leben von Kindern und Jugendlichen. Anregungen für die Praxis. Ludwigsburg 2014, ISBN 978-3-941251-66-3, 29-41.
  • Trauerreaktionen, Trauerprozesse und Trauermodelle im Kontext Schule.In: Deutscher Kinderhospizverein (Hrsg.), Immer wieder neu. Geduld, Staunen, Zuversicht, Ludwigsburg 2015. ISBN 978-3-941251-81-6, 278-290.

Zeitschriftenartikel

  • Trauerbegleitung im Leben von Kindern.In: Pädagogische Praxis. Mai 2011.
  • Schulprojekte zum Umgang mit Sterben Tod und Trauer.In: Leidfaden.  Jahrgang, 2012, Heft 4, S. 10–17.
  • Kinder sind Angehörige. Vortragsmanuskript zum 9. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Berlin 2012
  • Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen  Hilfreiche Unterstützung für trauernde Kinder. Oktober 2013 in: https://www.familienhandbuch.de/angebote-und-hilfen/sonstige-hilfsangebote-fur-kinder/hilfreiche-unterstutzung-fur-trauernde-kinder
  • Trauernde Jugendliche in unserer Gesellschaft.In: Katholische Bildung.  Jahrgang, 2014, Heft 12, 11 Seiten
  • Trauerreaktionen und Trauerprozesse bei Kindern und Jugendlichen. In Praxis Palliative Care  Jahrgang, 2016, Heft 32, Seite 34-37
  • Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen „Wie Kinder Verlust erleben: und wie wir hilfreich begleiten“ November 2016 in: http://www.familienhandbuch.de/babys-kinder/erziehungsfragen/allgemein/WieKinderVerlusterleben.php
  •  Leben nach dem Tod „Und wie kommt Papa in den Himmel, wenn er doch unter der Erde liegt?“ Seite 12-15, April 2017 in Konturen

 

Nie wieder wir – Weiterleben von Frauen nach dem Tod ihres Partners

Von Stephanie Witt-Loers
1. Auflage 2017
215 Seiten kartoniert
ISBN 978-3525402788
Vandenhoeck & Ruprecht

 

Wenn der Partner stirbt, verändert sich das Leben der zurückbleibenden Frau grundlegend. Neben dem Schmerz erleben Frauen enorme Belastungen und Sorgen. Zukunftsplanungen wie auch der Lebensalltag müssen anders gestaltet und die Verantwortung für Kinder allein getragen werden. Einsamkeit und Überforderung können ebenso quälend auftreten wie Schuld und Scham. Eigene Lebensfreude, Lebensmut und manchmal sogar der Lebenswille gehen verloren. Stephanie Witt-Loers greift nicht nur Ängste, Gefühle und Belastungen auf, denen Frauen nach dem Tod ihres Partners ausgesetzt sind, sondern auch heikle Themen, die im Zusammenhang mit dem Tod des Partners eine Rolle spielen können. Sie klärt darüber hinaus über wesentliche Aspekte von Trauerprozessen auf. Ziel ist es, sich selbst besser zu verstehen sowie Möglichkeiten aufzuzeigen, die den Weg der Trauer in der neuen Lebenssituation erleichtern können. Zudem berichten betroffene Frauen, die den Tod eines Partners erlebt und überlebt haben, von ihren ganz persönlichen Erfahrungen.

 

verluste_erlebenWie Kinder Verlust erleben – und wie wir hilfreich begleiten können

Von Stephanie Witt-Loers
1. Auflage 2016
144 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-70188-1
Vandenhoeck & Ruprecht

 

Wie reagiere ich am Besten, wenn der geliebte Hamster meines Kindes stirbt oder wenn der geliebte Teddybär verloren geht? Wenn Kinder trauern, brauchen Sie Unterstützung und Halt. Stephanie Witt-Loers bietet eine Orientierungshilfe für Eltern, Großeltern und wichtige Bezugspersonen, damit Kinder in Verlustsituationen bestmöglich begleitet und unterstützt werden. Trauer gehört auch für Kinder zum Lebensalltag. Kinder trauern, aber sie trauern anders und empfinden andere Dinge als Verlust als Erwachsene. Das Buch stellt nicht den Tod eines geliebten Menschen in den Vordergrund,
sondern all jene Abschieds- und Trennungssituationen, die für Kinder bis ca. 12 Jahre belastend sein können.

Stephanie Witt-Loers gibt einen Überblick über kindliche Entwicklungsphasen und über die möglichen Reaktionen sowie individuellen Verarbeitungsstrategien der Kinder. Das Buch enthält zudem praktische Hinweise und Rituale, Internetadressen, Kontaktstellen und Literaturempfehlungen, die Erwachsene darin unterstützen, angemessen auf den Verlust der Kinder zu reagieren und Trost zu spenden.

bild_trauernde_jugendliche_in_familieTrauernde Jugendliche in der Familie

Von Stephanie Witt-Loers
1. Auflage 2014
158 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-40229-0
Vandenhoeck & Ruprecht

 

Jugendliche, die einen nahe stehenden Menschen durch den Tod verlieren, brauchen sensible Unterstützung. Sie sollten mit ihren Gefühlen, Gedanken und Sorgen nicht allein gelassen werden. Im Alltag finden Jugendliche häufig wenige Möglichkeiten zu trauern. Zudem fühlen sie sich von Gleichaltrigen oder in der Familie oft nicht richtig verstanden. Sie ziehen sich zurück, können oder möchten ihre Trauer nicht zeigen, obwohl sie sich Trost und Beistand wünschen. Eltern und andere Bezugspersonen sind hilflos, unsicher und überfordert im Umgang mit trauernden Jugendlichen. So gestaltet sich das Leben miteinander, zusätzlich zum erlebten Verlust, für beide Seiten schwierig.
Stephanie Witt-Loers greift diesen Konflikt auf und informiert über wesentliche Aspekte von Trauerprozessen. Dabei werden besonders Jugendliche in ihrer Entwicklungsphase mit ihren Bedürfnissen und Anliegen in den Blick genommen, denn sie trauern anders als Kinder oder Erwachsene und benötigen dementsprechende Unterstützung. Ziel ist es, ein gegenseitiges Verständnis in der Familie zu fördern das Trauern für alle zu erleichtern. Zudem geben Erfahrungsberichte Jugendlicher sowie ihrer Bezugspersoneneinen eindrücklichen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt betroffener Familien.

Pressestimmen

„Alles in allem ein Buch, das man aufgrund der breiten Analyse und Handlungsorientierung sowohl Eltern als auch Erziehern sehr empfehlen kann.“- E. Pererenboom-Dartsch, VkdL- Zeitschrift für Katholische Bildung

“ So gelingt es der Autorin, die Trauer mit all ihren Gesichtern ernst zu nehmen und gleichzeitig zum (Weiter-)Leben zu ermutigen. Man wünscht diesem Buch, dass Menschen es zur rechten Zeit finden und lesen können.“ Dr. R. Müller-Fieberg, Institut für Lehrerfortbildung

„Leser, die zu diesem Buch greifen, werden in erster Linie nach einer Hilfestellung im Umgang mit trauernden Jugendlichen suchen. Diese Hilfestellung kann Stephanie Witt-Loers in großem Ausmaß bieten. Sie tut es nicht nur, indem sie ihr Wissen und ihre Erfahrung niederschreibt, sondern auch, indem sie den Leser immer wieder direkt anspricht.“ Mag. R. Stickler, Socialnet, www.socialnet.derezensionen/17232.php

„Das Buch ist eine gute Orientierungshilfe und aufgrund seiner Praxisorientierung für all diejenigen zu empfehlen, die angesichts eines Trauerfalls mit der interfamilären Bewältigung eines Verlustes konfrontiert sind und sich insbesondere im Umgang mit trauernden Jugendlichen hilflos und überfordert fühlen.“ Isabel von Papen, Bibliothek des Zentralinstituts für Sepulkralkultur

 

Trauernde begleiten - ein Handbuch

Trauernde begleiten – Eine Orientierungshilfe

Von Stephanie Witt-Loers
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
160 Seiten mit einer Abbildung und digitalem Zusatzmaterial, kartoniert
ISBN 3525630204

 

Trauernden Menschen gegenüberzutreten, ist nicht leicht. Wie kann man Trauernde begleiten, wie sie unterstützen? Zum Beispiel, als Freund, als Nachbar, als beruflich Betroffener? Das sind zentrale Anliegen in diesem Buch von Stephanie Witt-Loers. Die Fachbuchautorin verknüpft Theorie und Praxis eng miteinander und klärt anschaulich wesentliche Fragen zum Thema Trauer. Trauernde laufen Gefahr, außer dem Verstorbenen auch noch ihre sozialen Bindungen und den Kontakt zu ihrer Umgebung zu verlieren. Damit das nicht geschieht, ermutigt die Autorin auf den Trauernden zuzugehen und sich der Begegnung mit Trauernden zu stellen. Hier möchte Stephanie Witt-Loers unterstützen, Orientierung geben und begleiten. Anregen möchte sie auch, sich mit eigenen Trauererfahrungen und Gedanken zum Themenbereich Tod und Trauer auseinanderzusetzen. Denn jeder von uns kann selbst trauernd sein oder zum Trauernden werden. Hilfreich ist auch das digitale Zusatzmaterial mit zahlreichen Beispielen für Beileids- und Trostbriefe zum Download. Das Buch ist ein wertvolles Nachschlagewerk in der Begegnung mit betroffenen Menschen und wird für Familien, Freunde, Nachbarn, Kollegen aber auch Institutionen,  Hospize, Krankenhäuser, Arzt- und Hebammenpraxen, Gemeinden,  Vereinen,  Firmen und Schulen finden hier theoretische Grundlagen zum Thema Trauer sowie Möglichkeiten der Unterstützung und Begleitung.

Das Buch kann hier oder über Amazon bestellt werden. Zum Flyer

Pressestimmen

„Das Buch ist ein wertvolles Nachschlagewerk in der Begegnung mit betroffenen Menschen […]“ – www.gute-trauer.de

Zur vollständigen Besprechung

„Ein Ratgeber, dem man die fundierte praktische Erfahrung anmerkt.“ – Freya Rickert, ekz.bibliotheksservice

„Das Buch ist ein wertvolles Nachschlagewerk in der Begegnung mit betroffenen Menschen und wird für Familien, Freunde, Nachbarn, Kollegen aber auch in Institutionen, in Hospizen, in Krankenhäusern, Arzt- und Hebammenpraxen, in Gemeinden, in Vereinen, in Firmen und in Schulen Unterstützung und Begleitung sein.“ – Birgit Maiwald, www.alltag.leona-ev.de

„Insgesamt ein sehr gelungenes und kompaktes Nachschlagewerk mit zahlreichen Anregungen und Leitgedanken.“ – Doris Lindner, socialnet Zur vollständigen Besprechung www.socialnet.de

„Einfache, doch einfühlsame Formulierungen, Verzicht auf wolkige Phrasen und Floskeln machen ›Trauernde begleiten‹ zu einem sehr ansprechenden Leseerlebnis.“ – Barbara Oberholzer, reformierte presse

„Auf lediglich 160 Seiten bietet der Band mehr Informationen als viele umfangreiche Fachbücher zum Thema Trauerbegleitung. Es ist daher auch für Institutionen, in Hopspizen, in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, in Firmen und Schulen zu empfehlen.“ – Stephan Hadraschek, Buchtipp Sargsplitter

 

Sterben, Tod und Trauer in der Schule – Eine Orientierungshilfe

Sterben, Tod und Trauer in der SchuleVon Stephanie Witt-Loers
2. Auflage

Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht
96 Seiten mit 5 Abb., kartoniert
ISBN 978-3-525-58009-7

 

Lehrer werden zu Trauerbegleitern, wenn akute Krankheits- und Sterbefälle den Schulalltag überschatten. Ihnen bietet der Band Information und Orientierung und eröffnet Handlungsmöglichkeiten.
Wie trauern Kinder? Wie begleiten wir sie? Das ist auch ein Thema für die Schule, sei es dass ein Kind einen Verlust in der Familie beklagt, dass ein Mitschüler verunglückt ist oder ein Lehrer schwer krank wird. Wie kann der Klassenlehrer, wie kann das Kollegium reagieren? Welche Angebote können gemacht werden – in einem Fach, das auch für Lehrer fremd ist: Seelsorge? Der Band erörtert Grundlagen, Handlungsfelder und -möglichkeiten und entfaltet Praxisbeispiele. (Mit kostenlosem Downloadmaterial).

Das Buch ist eine Orientierungshilfe und erleichtert den Umgang mit akuten Trauersituationen, sowie den Abschied bei absehbarem Sterben durch Krankheiten in der Schule. Empfohlen wird dieses Buch vom Schulministerium NRW und vom Bundesverband verwaister Eltern.

Pressestimmen

„Das Buch ist eine wahre Fundgrube und sollte in keiner Schule fehlen.“- Bundesverband verwaiste Eltern in Deutschland e.V.

„Das Buch kann man als Praxishilfe für die Primarschule empfehlen…“ – Maria Luisa D’Agostini Vogt, reformierte presse

„Das Buch von Stephanie Witt-Loers bietet eine praktische und detaillierte Orientierungshilfe für den Umgang mit  Trauersituationen, insbesondere in Grundschulen.“ – Buchbesprechung des Kinderhospiz Königskinder

„Wer für den konkreten Notfall in der Schule schnell und unkompliziert gutes und praktisches Handwerkszeug sucht, ist mit diesem kleinen Handbuch gut beraten. Meiner Meinung nach sollte das Buch in jedem Rektorat oder Lehrerzimmer und in der Schulbücherei vorhanden sein und allen Mitarbeiter/innen in der Schule auch bekannt sein.“ – Birgit Siave, Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Baden Württemberg e.V.

„Besonders die Fragen, die geklärt werden, sollten helfen in der Trauer und im Schmerz nicht handlungsunfähig zu werden/zu bleiben.“ – Petra Druschky , Zeitschrift Lernende Schule

„Es wäre wünschenswert, zumindest ansatzweise, dieses Thema mit in die pädagogische Ausbildung zu integrieren. Alles in allem ist „Sterben, Tod und Trauer in der Schule“ ein empfehlenswertes Hilfsbuch mit vielen Tipps und Adressen.“ – Landeselternbeirat von Hessen

Einen Flyer finden Sie hier. Das Buch kann hier oder über Amazon bestellt werden.

 

Er wischt die Tränen ab von jedem Gesicht Er wischt die Tränen ab von jedem Gesicht

Herausgeberin Prof. B. Kowalski, TU Dortmund
Verlag: Katholisches Bibelwerk, 152 Seiten
ISBN: 978-3460080317

 

Es handelt sich um ein Werk zum Trauerpastoral für gläubige und kirchlich distanzierte Menschen. Zu finden sind dort Predigtentwürfe zum „Tod eines Kindes“ und „Tod eines Jugendlichen durch Suizid“ sowie theologische Reflexionen zu den vorgenannten Themen, mit denen Stephanie Witt-Loers auf 33 Seiten zu diesem Buch beigetragen hat.

Das Buch kann hier oder über Amazon bestellt werden. Zu den Flyern

 

Kindertrauergruppen leiten – ein Handbuch

Von Stephanie Witt-Loers, Birgit Halbe,
Verlag: Gütersloher Verlagshaus
256 Seiten, zzgl. Material CD
ISBN 978-3579068459

 

Ein einzigartiges Handbuch

Die Nachfrage nach Möglichkeiten der Trauerarbeit mit Kindern wächst. Gerade Kindertrauergruppen bieten neue Perspektiven, Kindern in Krisen nach Tod und Verlust angemessen zu begegnen. Aber: Welche Grundsätze sollten bei dieser Arbeit beachtet werden? Welche Rahmenbedingungen sollten erfüllt sein, wenn die Arbeit gelingen soll? Und: Wie wird eigentlich eine Stunde in der Kindertrauergruppe gestaltet? Der erste sehr umfassende Teil von Stephanie Witt-Loers beantwortet ausführlich und mit einem konsequenten Blick auf die Praxis solche Fragen.

Im zweiten Teil erschließt Birgit Halbe einen weiteren wichtigen Aspekt im Umfeld der Arbeit mit Kindertrauergruppen: die ergänzende Arbeit mit den Eltern bzw. anderen Bezugspersonen trauernder Kinder. Auch hier werden grundlegende Aspekte vorgestellt, die Rahmenbedingungen geklärt und praktische Anregungen gegeben.

Das DellTha Konzept, ein Konzept der Kindertrauergruppenarbeit und Bezugspersonenbegleitung, welches in Kooperation des Instituts Dellanima: Stephanie Witt-Loers und der Leiterin des  Kindertrauerzentrum Thalita des Kinder- und Jugendhospizes Balthasar in Olpe: Birgit Halbe entwickelt wurde, wird in diesem Fachbuch Fachkollegen zugänglich gemacht. Es bietet neben vielen theoretischen Grundlagen und Fragestellungen zahlreiche praktische Hinweise zur Arbeit in Kindertrauergruppen und Bezugspersonenbegleitung. Eine umfangreiche Sammlung mit zahlreichen Arbeitsmaterialien auf der beigegebenen CD runden dieses umfassende und außerordentlich praktische Handbuch ab.
Fundiert und mit einem konsequenten Blick auf die Praxis.

 

Pressestimmen

„Ein wertvolles Werk zu den Themen Trauer von Kindern und Jugendlichen und der Arbeit mit diesen.“ – Aeternitas e.V.

„Ich bin immer wieder begeistert und kann dem im Buch vorgestellten Konzept nur beipflichten. Wunderbar ist auch das umfangreiche Arbeitsmaterial in digitaler Form. Ich werde dieses wertvolle Buch weiterempfehlen.“- Christian Presl-Stiftung – M. Düring-Haas

„Im Buch und auf der beiliegenden CD-ROM findet sich ein wahrer Schatz an kreativen Gestaltungsmöglichkeiten für die Arbeit mit trauernden Menschen. Besonders hilfreich ist die konkrete Beschreibung der Module mit den Fotos auf der CD-ROM. Dieses Konzept ist ein wichtiger und wertvoller Beitrag zum Aufbau und der Praxis der Kindertrauerbegleitung in Gruppen.“   – H. Helmchen-Menke, Medienpastoral im Erzbistum Freiburg

„Ein wirklich umfassendes Werk zum Thema Trauer bei Kindern. [] Die Autorinnen geben dem Leser ein reichhaltiges Repertoire an Ideen, Hilfestellungen und praktischer Anleitung für das Führen einer Kinder-Trauergruppe mit und auf einer CD Vorschläge und Hinweise zum kreativen Arbeiten – für Therapeuten, Lehrer und Erzieher gleichermaßen.“ Wir – Zeitschrift der dt. Kinderkrebsstiftung, Gerlind Bode (01.05.2013)

„Das beeindruckende Buch sei allen empfohlen, die mit trauernden Kindern arbeiten. Für TrauerbegleiterInnen ermöglicht es einen interessanten Einblick in die Arbeit der Kolleginnen von Dellanima und Thalita. Aber auch alle anderen Berufsgruppen, die mit der Trauer von Kindern konfrontiert werden- etwa in der Schule, in Heimen und Kindertagesstätten, in Jugendämtern, in Kinderkrankenhäusern, in der Kirchengemeinde etc. erhalten hilfreiche Informationen über Trauerprozesse und wertvolle Impulse für konkrete Begegnungen. Die beiliegende CD-ROM enthält eine wahre Fundgrube an kreativen Methoden.“ Ethik konkret, Dr. Mechthild Herberhold (25.02.2014)

Einen Flyer finden Sie hier. Das Buch kann hier oder über Amazon bestellt werden.

 

Trauernde Jugendliche in der Schule

Trauernde Jugendliche in der Schule

von Stephanie Witt-Loers
2. Auflage

Verlag: Vandenhoeck und Ruprecht
136 Seiten kartoniert
ISBN 978-3-525-77008-5

 

Der Themenbereich Sterben, Tod und Trauer findet in der Schule viel zu wenig Beachtung. Tritt der Krisenfall ein, sind Menschen oft überfordert und handlungsunfähig. Damit dies nicht so bleibt, zeigt die Autorin Möglichkeiten auf, wie Lehrer sich gegenüber trauernden Jugendlichen in der Schule verhalten können. Um die Jugendlichen besser verstehen zu können, gibt es einen hilfreichen Überblick über Trauerprozesse und Trauerreaktionen und unterstützt bei der Entwicklung individueller Trauerverarbeitung. Zusätzlich werden mögliche Trauersituationen in der Schule und die entsprechenden Handlungsoptionen für die Praxis aufgezeigt. Dazu zählen u.a. Internetadressen, Literatur, Hinweise zur Gesprächsführung, Musikstücke, Kontaktstellen und Beispielbriefe, die nach einem Trauerfall an Angehörige, Schüler und Eltern geschrieben werden sollten. Auf diese Weise werden Lehrende beim Umgang diesem so wichtigen Thema unterstützt.

Pressestimmen

»Neben der bündig vermittelten Theorie bietet Witt-Loers eine Art praktischen Werkzeugkoffer, dessen Inhalt ganz konkret auf die Schulsituation bezogen ist.« – Karin Grunewald, Kölner Stadtanzeiger

„Nur wenige Veröffentlichungen innerhalb der stetig wachsenden Zahl an Trauerratgebern zeigen, wie vorliegendes Werk von Stephanie Witt-Loers, konkrete Möglichkeiten auf, Jugendliche innerhalb einer der wichtigsten Sozialisationsinstanzen, der Schule, in ihrer Trauer zu begleiten, zu unterstützen oder anzuleiten. Kompakt, anschaulich und hilfreich verdient das Buch besondere Aufmerksamkeit und ist daher als Wegweiser im Umgang mit trauernden Jugendlichen nicht nur für Lehrpersonen empfehlenswert.“

Dr. Doris Lindner, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Zur vollständigen Besprechung

„Auch wenn der Titel des Buches den Schwerpunkt Schule verdeutlicht, kann das Buch auch von Pädagogen die außerhalb der Schule Jugendliche betreuen mit Gewinn gelesen werden. Trotz der vielen Informationen und dem sensiblen Thema ist das Buch mit 136 Seiten dank einer kompakten und leicht verständlichen Schreibweise gut lesbar.“ – Friedhofskulturblog

Einen Flyer finden Sie hier. Das Buch kann hier oder über Amazon bestellt werden.

 

Kinder und Jugendliche – ein Trauerspiel

Lukas Radbruch, Heiner Melching (Hg.)

leidfadenLeidfaden 2012 Heft 04

101 Seiten mit zahlreichen farbigen Abb. kartoniert
ISBN 978-3-525-80600-5
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht

Preis: 19,95 €

 „Schulprojekte im Umgang mit Tod und Trauer“

Artikel von Stephanie Witt-Loers, S. 10-17,

 

Mehr Infos unter: http://www.v-r.de/de/magazine_edition-58-58/leidfaden_2012_1_4-1007690/ Das Heft kann hier oder über Amazon bestellt werden.

Diese Ausgabe des Fachmagazins „Leidfaden“ hat den Medienpreis 2014 der Deutschen Kinderhospzizstiftung gewonnen.

 

Mitarbeit als Autorin an Neuerscheinungen zum Themenkomplex Kinder- und Jugendtrauer:

 

Franziska Röseberg / Monika Müller (Hg.)

handbuch_kindertrauerHandbuch Kindertrauer

Die Begleitung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien
2014. kartoniert
ca. € 49,99 D
ISBN 978-3-525-40227-6

 

Dieses Handbuch bündelt mit fachlicher Expertise alle Aspekte, die mit Trauer von Kindern zusammenhängen. Die elementaren Unterschiede zur Erwachsenentrauer machen solch ein Nachschlagewerk unentbehrlich.

 

 

Klaus Wegleitner, Dirk Blümke, Andreas Heller, Patrick Hofmacher (Hrsg.)

tod_kein_themaTod – Kein Thema für Kinder? – Zulassen – Erfahren – Teilen – Verlust und Trauer im Leben von Kindern und Jugendlichen. Anregungen für die Praxis.

Ludwigsburg 2014
ISBN: 978-3-941251-66-3
Preis: 34,90 Euro
inkl. MwSt., zzgl. Versand
288 S. Softcover, durchgehend farbig bebildert

 

Immer wieder neu … – Geduld, Staunen, Zuversicht

cover_staunenSchriftenreihe des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. – Band 5
Ludwigsburg 2015
ISBN: 978-3-941251-81-6
Preis: 19,90 Euro (D), 20,50 Euro (A)

Das vorliegende Buch bildet die aktuellen Diskussionen, fachlichen Reflexionen und möglichen Perspektiven des Gestaltungsfeldes der Kinder- und Jugendhospizarbeit ab.

Es wendet sich an betroffene Familien, in der (Kinder- und Jugend-)hospizarbeit Tätige, an Mitarbeitende im Sozial-, Gesundheits- und Erziehungsbereich, in Wohlfahrtsverbänden, Kirchen und Selbsthilfegruppen, in Verwaltungen, Krankenkassen, Stiftungen und Verbänden sowie an die gesellschaftliche, politische und mediale Öffentlichkeit.

Die Schriftenreihe begründet die kontinuierliche Dokumentation zentraler Inhalte der Arbeit des Deutschen Kinderhospizvereins e.V.
Die Publikation wurde durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter(MGEPA) des Landes Nordrhein – Westfalen unterstützt.