Berufliche Fortbildungen, Seminare, Vorträge-Termine

fortbildungenDas Institut Dellanima bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Fortbildungen und Qualifizierungen, sowie Fachvorträge zum Themenkomplex Sterben, Tod und Trauer für verschiedene Berufsgruppen.

Aktuelle Termine finden Sie auf der Seite unten!

Mit qualifizierten Fortbildungen möchte das Institut Dellanima dazu beitragen den Umgang mit den Lebensthemen Krankheit, Sterben, Leid, Tod und Trauer zu erleichtern und die Unterstützung Trauernder zum selbstverständlichen Bestandteil verschiedener Professionen zu machen. Trauernde müssen Beistand aus ihrem Lebensumfeld erfahren, nicht nur in den ersten Stunden, Tagen und Wochen, sondern langfristig. Deshalb darf die Begleitung und Unterstützung Trauernder nicht allein professionellen Trauerbegleitern überlassen werden. Meist werden Ärzte, Hebammen,  Pflegende, Seelsorger, Bestatter, Polizisten, Lehrer und Erzieher nicht auf den Umgang mit Trauernden oder der eigenen Begegnung mit dem Tod vorbereitet. Es fehlen die persönliche Auseinandersetzung sowie grundlegendes Wissen zum Themenbereich, die eine hilfreiche Unterstützung erleichtern würden.

Ein wesentliches Anliegen des Instituts ist es darum den Themenbereich in den gesellschaftlichen Fokus zu rücken und einen sensiblen sowie ressourcenorientierten Umgang mit Trauer und Abschied im beruflichen und persönlichen Kontext zu fördern. Fortbildungen, Seminare und Vorträge sollen dazu beitragen dieses Ziel zu verwirklichen. Unten finden Sie einen Überblick über aktuelle Fortbildungs-, Seminar- und Vortragstermine.

Interdisziplinäre Vernetzung, Zusammenarbeit und der Austausch mit anderen Fachrichtungen sowie Fachkollegen garantieren ein professionelles und vielseitiges Fortbildungsangebot. Das Institut Dellanima steht zudem in engem Kontakt mit international führenden Wissenschaftlern der Trauerforschung. Neue wesentliche Erkenntnisse und Forschungsergebnisse fließen deshalb kontinuierlich in die theoretische sowie praktische Arbeit des Instituts Dellanima ein.

Fortbildungsangebote des Instituts Dellanima:

  • Fachberatung
  • Fachvorträge
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Inhouseschulungen
  • Workshops
  • Seminare
  • Lesungen und Fachbuchvorstellungen
  • Kulturelle Veranstaltungen zum Themenkomplex
  • Unternehmensberatung
  • Autorenlesungen

Fortbildungen, Vorträge, Seminare und Qualifizierungen werden in folgenden Bereichen, es sei hier beispielhaft eine grobe Übersicht der Themenkomplexe genannt, angeboten:

Trauerbegleitung, Umgang mit Sterben und Tod,  Kindertrauer, Trauer Jugendlicher, Trauernde Jugendliche in der Schule, Trauer Erwachsener, Sterben Tod und Trauer im Kindergarten, Sterben, Tod und Trauer in der Schule, Trauer nach Früh- oder Fehlgeburt, Trauer nach Suizid, Trauer im System Familie, Geschwistertrauer, Trauer am Arbeitsplatz, Trauer alters- und pflegebedürftiger Menschen, komplizierte Trauerprozesse bei Kindern und Jugendlichen, Leitung von Kindertrauergruppen nach dem DellTha Konzept. Detaillierte Beschreibungen der Vortragsthemen, Fortbildungsangebote und Seminare erhalten Sie im aktuellen Programmheft des Instituts Dellanima, welches Sie über das Kontaktformular anfordern können.

Fortbildungsangebote richten sich an spezielle Berufsgruppen und Institutionen:

  • Universitäten und Fachhochschulen
  • Krankenhäuser
  • Mediziner: Palliativ, Psychiatrie, Onkologie, Gynäkologie, Intensiv, Ärzte für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
  • Pflegeeinrichtungen
  • Hospize: ambulant und stationär
  • Palliativstationen
  • Hebammen
  • Polizisten
  • Kindertagesstätten
  • Schulen: Grundschulen, Realschulen, Gymnasien, Berufsbildende Schulen, Schulen für Kinder mit Behinderungen, Schulen für Erziehungshilfe
  • Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen
  • Ausbildende Schulen: Krankenpflegeschulen, Kinderkrankenpflegeschulen,Hebammenschulen
  • Pädagogisch betreute Wohneinrichtungen für Kinder und Jugendliche
  • Mitarbeiter und Referenten von Familienzentren und Familienbildung
  • Familienpflegedienste, Jugendämter und Sozialdienste
  • Einrichtungen für behinderte Menschen
  • Behörden und Beratungsstellen
  • Kirchengemeinden
  • Notfallseelsorger und Seelsorger
  • Mitarbeiter in der Altenpflege, Altenbildung, Altenpastoral
  • Bestattungshäuser
  • Dienstleister im sozialen und medizinischen Bereich
  • Netzwerke
  • Verbände
  • Akademien
  • Unternehmen

Die Angebote des Instituts Dellanima orientieren sich an aktuellen, wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und Themen sowie gesellschaftlichen Entwicklungen und Fragestellungen. Die Auseinandersetzung auch im beruflichen Umfeld mit den Lebensthemen Sterben, Tod und Trauer erfordert die persönliche Beschäftigung mit eigenen Verlusterfahrungen sowie Wissen zum Themenkomplex. Die Angebote und Seminare des Instituts Dellanima bieten darum Gelegenheit zur Selbstreflexion und richten sich nach praktisch umsetzbaren Möglichkeiten im beruflichen Kontext sowie individuellen Anliegen der Seminarteilnehmer. So kann der sensible, unterstützende Umgang mit sterbenden und trauernden Menschen auch im beruflichen Umfeld ermöglicht werden.

Die Angebote des Instituts Dellanima werden evaluiert, kontinuierlich weiterentwickelt und ergänzt.

Fachspezifische Seminare, Fortbildungen und Inhouseschulungen werden den Erfordernissen, Wünschen und Bedürfnissen Ihrer Berufsgruppe, Ihrer Institution oder Ihres Unternehmens entsprechend angepasst und konzipiert. Dabei werden individuelle Themenschwerpunkte und Fragestellungen aus Ihrem beruflichen Kontext berücksichtigt.  Fortbildungen, Vorträge und Seminare können in den ansprechenden Räumen des Instituts oder in geeigneten Räumen Ihrer Institution/ Ihres Unternehmens sowie in einem externen Seminar- oder Tagungshaus stattfinden. Gerne vermitteln wir hier entsprechende Räume oder Häuser. Die  Fortbildungen werden von der Institutsleiterin Stephanie Witt-Loers durchgeführt sowie zusätzlich von qualifizierten Referenten es eigenen Fachbereichs sowie anderer Fachbereiche (z. B. Kunst, Musik, Pädagogik, Theologie und Psychologie) begleitet.

Bitte erkundigen Sie sich, denn die Kosten für Fortbildungen des Instituts Dellanima werden vielfach vom Arbeitgeber übernommen. Zudem können über den Bildungsscheck NRW oder die Bildungsprämie finanzielle Förderungen der Fortbildung beantragt werden.

Die Dozentin und Autorin Stephanie Witt-Loers ist an verschiedenen Hochschulen und Institutionen tätig. Sie ist Sterbebegleiterin,  Kinder- und Familientrauerbegleiterin und Trauerbegleiterin sowie Leiterin des Instituts Dellanima, Leiterin von Kindertrauergruppen unter anderem am Kinder- und Jugendhospiz Balthasar sowie Trauerbegleiterin für ambulante Trauertherapie im Auftrag verschiedener Jugendämter. Als Dozentin und Fortbildungsreferentin ist sie nicht nur für Trauernde sondern auch für Lehrer, Mitarbeiter pädagogischer Einrichtungen, Erzieher, Psychologen, Hebammen, Ärzte, Sozialpädagogen, Seelsorger, Studenten, Bestatter, Mitarbeiter in der Altenpflege, selbstständig Beratende, Unternehmen, Therapeuten und Hospizmitarbeiter tätig.

Bisherige Veröffentlichungen:

„Sterben, Tod und Trauer in der Schule- Eine Orientierungshilfe“ Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2009 (empfohlen vom Schulministerium NRW und vom Bundesverband Verwaister Eltern)  „Trauernde begleiten“ Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2010, Beiträge in „Erwischt die Tränen ab von jedem Gesicht“ Hrsg. B. Kowalski, Katholisches Bibelwerk, Stuttgart 2011, „Kindertrauergruppen leiten- Ein Handbuch“  B. Halbe, St. Witt-Loers, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2013, „Trauernde Jugendliche in der Schule“, Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2012, „Schulprojekte im Umgang mit Tod und Trauer, im Fachmagazin für Leid, Krisen und Trauer, 4/12 Vandenhoeck u. Ruprecht, Göttingen 2012, Vortragsmanuskript zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, Berlin 2012

Referenzen:

Universität Siegen, Steinbeis Hochschule Köln, Universität Erlangen, Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin, Institut für Lehrerfortbildung Mülheim a. d. Ruhr, Notfallseelsorger Rhein/Sieg/Bonn, Notfallseelsorger Leverkusen/Burscheid/Leichlingen, Sinus-schulische Krisenintervention, Kinder- und Jugendhospiz Balthasar, Kinderhospiz Mitteldeutschland, Bethanien Kinderdorf, Leuchtturm Kindertrauerzentrum Detmold, Sterntaler Kindertrauerzentrum Bielefeld,Stiftung die Gute Hand – Haus Nazareth, Ambulanter Kinderhospizdienst Bonn, Nachsorgeklinik Tannheim, Heilpädagogisches Kinderdorf Biesfeld, Die gute Hand , Deutsche Kinderschutzzentren, Schulreferat Lennep, AWO, Die Johanniter, DRK, Kolping Bildungswerk,  Diakonisches Werk, Malteser, Erzbistum Köln, Erzbistum Aachen, Erzbistum Passau, Diözesan Caritasverband, Kreisjugendamt Bergisch Gladbach für Burscheid und Kürten, Jugendamt der Stadt Overath, Städtisches Jugendamt Bergisch Gladbach, Kreisjugendamt Gummersbach, Jugendamt Wipperfürth, Jugendamt Leverkusen, Jugendamt Köln, Hebammennetzwerk, Ambulanter Hospizdienst Köln- Mülheim, Hospiz im Rhein-Erft-Kreis, Hospiz Hürth, Hospiz Lebenszeiten Wuppertal, Hospize der Steiermark Graz, Ambulanter Hospizdienst Morsbach/ Reichshof/ Waldbröhl, Ambulanter Hospizdienst Soltau, Hospize im Kreis Warendorf, Palliativ- u. Hospizzentrum VPH, Verwaiste Eltern NRW, Bestattungshaus Klein, Mölder und Felder, Bestattungshaus Altenrath, Bestattungshaus Spicher, Bestattungshaus Schieffer, Bestattungshaus Schröder,…

Termine 2. Halbjahr 2015

25.04. Palliativ-u. Hospizzentrum VPH, Berg. Gladbach, Fortbildung für Hospizmitarbeiter „Trauer im System Familie“

09.05. Hospiz Lebenszeiten, Wuppertal, Ausbildung zum Sterbebegleiter

12.05.-13.05. Leuchtturm Kindertrauerzentrum Detmold, Fortbildung für Mitarbeiter des Trauerzentrums“ Erstgespräch, Kommunikation“

30.05. Erziehungsbüro Rheinland, Köln, Fortbildung für Pädagogen und Psychologen „Umgang mit Sterben, Tod und Trauer“

20.06. Fachkongress bundesweite Kinderschutzzentren, Köln Abschlussvortrag „Trauer nach der plötzlichen Behinderung eines Elternteils“

01.09 Fortbildungsabend für Notfallseelsorger Rhein/Bonn/Sieg , Bonn, „Suizid“

11.09. Malteser Fachtagung, Ehreshoven, Workshop „Trost in der Untröstlichkeit bei Kindern und Jugendlichen“

18.09/19.09. Institut für Lehrerfortbildung, Bergisch Gladbach, Kardinal Schulte Haus, „Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der Schule – weiterführende Schulen“

25.09/26.09. Leona (Verein Eltern chromosomal geschädigter  Kinder), Möhnsee-Günne, Familienwochenende „Umgang mit Trauer in der Familie“

21.10. Hospiz Wiehl, 10 jähriges Bestehen, Moderation Podiumsdiskussion „Sterbehilfe- Sterbegleitung“

28.10./29.10 Erzbistum Passau, Fortbildung von Kriseninterventionsteams, Passau, „Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der Schule“

30.10/31.10 Hospize für die Steiermark, Graz, Ausbildung für Hospizmitarbeiter „Umgang mit Trauernden“

14.11. Löwenzahn, Hannover Kinder- und Jugendtrauertrauerzentrum, Ausbildung „Umgang mit Trauer in der Familie“

30.11. Kindergarten St.Katharina Alt-Hürth, Fortbildung Erzieher „Wie Kinder trauern“

02.12. Ambulanter Kinderhospizdienst Bonn, Fortbildungsabend für Hospizmitarbeiter, Erzieher und Pädagogen „Trauernde Kinder und Familien“

09.12. Fortbildungsabend für Notfallseelsorger Leverkusen/Burscheid/Leichlingen, „Umgang mit trauernden Kindern“

23.12., Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Burscheid, Konzeptionstag  „Wie Kinder trauern“

Termine 2016

12.01.2016 Erzbistum Köln, Lehrerfortbildung „Umgang mit Tod und Trauer in der Schule“

04.03.-16.03.2016 Ausstellung Bergisch Gladbach „So sieht meine Trauer aus“ : Trauernde Kinder und Jugendliche zeigen Werke, die im Rahmen ihrer Trauerarbeit entstanden sind

07.03.2016 19.30 Uhr Berg. Gladbach Vortrag “ Vom Umgang mit der Trauer -Leben ohne Dich“

08.03.2016 19.30 Uhr Bergheim  im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Wanderausstellung „Ein Teil von mir“ des Trauerchats „doch-etwas-bleibt“ :Vortrag“Trauernde Jugendliche hilfreich begleiten“

12.03.-13.03.2016 Detmold, Fortbildung für Mitarbeiter des Kindertrauerzentrums Leuchtturm, Kindertrauerzentrums Sterntaler Bielefeld, „Suizid und Resilienz“

08.04.-09.04. 2016 Nachsorgeklinik VS-Tannheim, Fachsymposium, Workshop „Ich lebe noch“, Trauerprozesse, Trauerreaktionen und hilfreiche Begleitung verwaister Geschwister

21.04.2016 Erzbistum Köln, Fortbildungstag für Pädagogen und Sozialarbeiter „Trauer, was ist das? „

23.04.2016 Erzbistum Köln, Mitarbeiterfortbildung Erzbistum Köln Kommunikation und Gesprächsführung, Trauergespräch

26.04.2016 Köln-Hürth, Vortrag „Kinder trauern – Kinder begleiten“

28.04.2016 Köln, Kolpingwerk, Fortbildung Pflegepersonal „Vom Umgang mit Sterben, Tod und Trauer“

03.05.2016 Universität Bonn, Mitarbeiter Vortrag „Vom Umgang mit Trauer bei Kindern“

10.05.2016 Wiehl, Fortbildung Hospizmitarbeiter „Kindertrauergruppen leiten“

30.05.2016 Wiehl, Fortbildung Hospizmitarbeiter „Trauercafe und Trauergruppe“

04.06.2016 Bergneustadt, Oberbergischer Hospiztag , Moderation „Sterbebegleitung und Trauerbegleitung bei Menschen mit seelischen und demenziellen Behinderungen“

 31.08.2016 Ehreshoven, Malteserakademie, Ausbildung gr. Basisqualifikation Trauerbegleitung “ Kindertrauer- Jugendtrauer“

26.09.2016 Bad Honnef, Hospiz, Vortrag „Trauernde Kinder hilfreich begleiten“

29.09.2016 Erzbistum Aachen, Studientag für Lehrer „Tod und Trauer in der weiterführenden Schule“

30.09.2016 Berg. Gladbach, Kitafachtag für Erzieher „Tod und Trauer im Kindergarten“

04.11.2016 Springe, Fortbildung systemische Trauerbegleiter „Wie ticken trauernde Jugendliche?“

05.11.2016 Hannover, Trauerzentrum Löwenzahn „Kindertrauer/Jugendtrauer“

07.11,2016 Ehreshoven, Malteserakademie, Ausbildung gr. Basisqualifikation Trauerbegleitung “ Kindertrauer- Jugendtrauer“

08.11.2016 Köln, Lehrer und Sozialarbeiterfortbildung „Tod und Trauer in der weiterführenden Schule“

12.11.2016 Ehreshoven, Malteserakademie, Workshop „Suizid“

12.11.2016 Berg. Gladbach Gedenkfeier für Angehörige

22.11.2016  Kinder- und Jugendhaus Hauptmann, Mitarbeiterfortbildung: „Selbstfürsorge im beruflichen Umgang mit Trauernden“

30.11.2016 Köln, Vortrag, Notfallseelsorger „Trauernde Kinder begleiten“

02.12.-03.12.2016  Institut für Lehrerfortbildung, Bergisch Gladbach, Kardinal Schulte Haus, „Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der Schule – weiterführende Schulen“

12.12.2016 Kinder-und Jugendhaus Hauptmann, Fortbildung, Trauernde Kinder und Angehörige begleiten

14.12-15.12.2016 Ehreshoven Malteser Kommende, Netzwerk, Jugendhilfeprojekt Pädagogen und Sozialarbeiterfortbildung „Trauernde Jugendliche begleiten“

2017

10.01.2017 Köln, Forum Süd, Vortrag „Trauer und der Umgang damit“

06.02.2017 Krefed, Studieninstitut Niederrhein, Seminar für Lehrer, „Tod und Trauer in der Grundschule“

13.02.2017 Ehreshoven, Malteserakademie, Ausbildung gr. Basisqualifikation Trauerbegleitung “ Kindertrauer- Jugendtrauer“

18.03.2017 Fulda, Katholisches Familienbildungszentrum, Seminar für Erzieher und Pädagogen,  „Sterben, Tod und Trauer in Kindergarten und Grundschule“

27.03.2017 Kinder-und Jugendhaus Hauptmann, Fortbildung, Trauernde Kinder und Angehörige begleiten

25.04.17 Krefeld Studieninstitut Niederrhein, Seminar für Lehrer, „Trauernde Jugendliche in der Schule“

12.05./13.05.17 Erzbistum Köln, Mitarbeiterfortbildung Erzbistum Köln, Kommunikation und Gesprächsführung, Trauergespräch

16.05. 2017 Düsseldorf, Pädagogenfortbildung, Schule LVR, Umgang mit Tod und Trauer in der Schule

22.05/23.05. 2017 Köln, Landschaftsverband Rheinland, „Umgang mit Trauer bei progredient erkrankten Kindern und Jugendlichen“

01.06.2017 Köln, Erzbistum, Mitarbeiterfortbildung, Trauergespräch: Aspekte in der Begleitung

06.06.2017 Frechen, Hospiz , Kindertagespflege, „Umgang mit Sterben und Tod“

10.06.2017, Wolfsburg, Trostinsel Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche, Fortbildung für Trauerbegleiter   „Trauernde Kinder begleiten- Theorie und Praxis erweitern“

19.06.2017 Berg. Gladbach, Caritas Kindertagesstätte , Fortbildung für Erzieher

02.09.2017 Montabauer, Hospiztag, Moderation: „Die Trauer bringt mich noch um meinen Verstand“

13.09.2017 Krefeld, Studieninstitut Niederrhein, „Tod und Trauer in der Grundschule“

29.09./30.09.2017 Institut für Lehrerfortbildung, Bergisch Gladbach, Kardinal Schulte Haus, „Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der Grundschule“

10.11. bis 12.11.2017 Burg Rothfels, Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben. (Marc Aurel) Eine Tagung für junge Erwachsene ab 18 Jahren zu den großen Fragen des Lebens. Wir werden uns dem Thema „Tod, Sterben und Trauer“ annähern darüber philosophieren, was uns in unserem Leben wichtig ist.  Flyer: http://www.burg-rothenfels.de/uploads/tx_brbildungsprogramm/753_lebenssinntagung.pdf

16.12.2017, Köln, Kolpingwerk/Caritas, „Vom Umgang mit Sterben, Tod und Trauer“, Fortbildung für Erzieher/innen, pädagogische Fachkräfte, Mitarbeiter/innen im Sozial- und Gesundheitswesen

 

Termine 2018

Aus persönlichen Gründen können in der Zeit von Januar bis Mitte April leider keine Fortbildungen stattfinden.

10.04.2018, Bonn Kita Drachenhöhle, „Wie Kinder trauern“, Vortrag

05.05.2018, Köln, Erzbistum, „Trauerprozesse, Trauergespäche im Kontext von Bestattung“ Fortbildung

25.06./26.06.2018, Köln, Landschaftsverband Rheinland, „“Umgang mit Trauer bei progredient erkrankten Kindern und Jugendlichen“, Fortbildung

20.09./21.09.2018, Hannover, Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen, „Wie ticken trauernde Jugendliche?“, Fortbildung für systemische Trauerbegleiter

24.09.2018, Limburg, Hospizdienst Limburg, „Trauer bringt mich noch um den Verstand“, Vortrag

28.09/29.09.2018 Bergisch Gladbach, Kardinal Schulte Haus, „Interkultuelle Trauerprozesse in der Schule“ , Lehrerfortbildung

10.12./11.12.2018, Hannover, Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen, „Trauernde Kinder und Jugendliche hilfreich begleiten“, Fortbildung für systemische Trauerbegleiter

Bitte sprechen Sie mich an.

Weitere Informationen und Termine gebe ich Ihnen sehr gerne auf Anfrage. Gerne nenne ich Ihnen weitere Referenzen sowie die zuständigen Ansprechpartner der Institutionen.